Amazon schickt die Roboter los

Bis Jahresende sollen 10000 Roboter im Einsatz sein. Sie könnten 25000 Jobs überflüssig machen.

Kivaroboter

Der Online-Händler Amazon treibt die Automatisierung seiner Logistikzentren voran. Bis Jahresende will das Unternehmen 10000 seiner Kiva-Roboter in seinen Lagerhäusern einsetzen, sagte der Vorstandschef Jeff Bezos laut CNN auf einer Aktionärsversammlung. Bisher setze Amazon erst 1000 Roboter dieses Typs ein. Die Zahl der Mitarbeiter werde aus diesem Grund aber nicht verringert, sagte eine Sprecherin vorsorglich, weil die Roboter vor allem in neuen Logistikzentren eingesetzt werden. 25000 Dollar kostet ein solcher Roboter, was sich schon im ersten Jahr gegenüber einem Menschen rechnen dürfte. 10000 Stück Roboter könnten schon in diesem Jahr 25000 Jobs überflüssig machen, lautet eine Schätzung. Es gehört wenig Phantasie dazu, sich den weiteren Effekt dieser Roboter auf den Arbeitsmarkt vorzustellen.

Amazon hatte Kiva vor zwei Jahren für 775 Millionen Dollar gekauft. Die Roboter transportieren automatisch Waren durch die Lagerhäuser zu den Menschen, die dann die Pakete packen. Die Wege durch die Regale sind dann komplett automatisiert. Wie schnell Amazon damit seine Logistikzentren in Europa ausstatten will, ist nicht bekannt. Aber es passt ins Konzept, die Zentren 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche laufen zu lassen, um die Lieferung am selben Tag zu schaffen. Die Karte zeigt die Logistikzentren von Amazon in Europa.

Wie die Kiva-Roboter funktionieren, zeigt das Wired-Video:

Linktipp: Die Jobs, die Computer und Roboter schon bald übernehmen könnten. 

Weitere Infos zum Plattform-Index finden Sie unter www.plattform-index.com
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.