Plattform-Index

Wie kein anderes digitales Geschäftsmodell haben Plattformen die Machtverhältnisse in vielen Märkten verschoben. Oft landet der Großteil der Wertschöpfung nicht mehr beim Anbieter eines Produktes, sondern beim Interaktionsmanager zwischen Angebot und Nachfrage. Da Plattformen viele Wettbewerbsvorteile gegenüber klassischen Pipeline-Unternehmen besitzen, werden sie an den Börsen um ein Vielfaches höher bewertet.

Um die Überlegenheit des Geschäftsmodells an den Börsen abzubilden, habe ich 2016 den Plattform-Index entwickelt. Er umfasst aktuell 15 Plattform-Aktien der 3./4. Generation. Der Index wird wöchentlich berechnet und im Vergleich mit Dow Jones Industrial, Nasdaq Composite und Dax 30 gezeigt. Aktuell sind im Index Aktien wie Alibaba, Alphabet, Amazon, Baidu und Fiverr.

Platform-Fund 15

Aktuelle Wertentwicklung

Kalenderwoche 28/2021:

19. Juli. Die Inflationsgefahr ist und bleibt das bestimmende Thema an den Aktienmärkten. Obwohl US-Notenbankpräsident Jerome Rowell am vergangenen Mittwoch die Inflationsgefahr abermals als vorübergehendes Phänomen bezeichnet hat und kein Ende der lockeren Geldpolitik in Aussicht gestellt hat, ließen gute Konjunkturdaten die Furcht am Freitag wieder aufbrechen – und sorgten in Kombination mit steigenden Corona-Infektionen für fallende Aktienkurse. Zweifel an den Worten von Powell werden auch künftig mit jeder guten Konjunkturmeldung laut werden, was auch künftig zu sinkenden Kursen führen kann. Hoffnung macht dagegen die bevorstehende Berichtssaison. Beginnend mit Microsoft werden die Plattformunternehmen vom 22. Juli an ihre Zahlen vorlegen und nach Erwartungen der Analysten ihr starkes Wachstum aus dem vergangenen Quartal fortsetzen.
Der Plattform-Index hat in der vergangenen Woche um 2,41 Prozent auf 3972 Punkte nachgegeben. Aufsteiger der Woche war Adevinta mit einem Zuwachs von knapp 9 Prozent.