Plattform-Index

Wie kein anderes digitales Geschäftsmodell haben Plattformen die Machtverhältnisse in vielen Märkten verschoben. Oft landet der Großteil der Wertschöpfung nicht mehr beim Anbieter eines Produktes, sondern beim Interaktionsmanager zwischen Angebot und Nachfrage. Da Plattformen viele Wettbewerbsvorteile gegenüber klassischen Pipeline-Unternehmen besitzen, werden sie an den Börsen um ein Vielfaches höher bewertet.

Um die Überlegenheit des Geschäftsmodells an den Börsen abzubilden, habe ich 2016 den Plattform-Index entwickelt. Er umfasst aktuell 15 Plattform-Aktien der 3. Generation, die mit ihrer Marktkapitalisierung gewichtet sind. Der Index wird wöchentlich berechnet und im Vergleich mit Dow Jones Industrial, Nasdaq Composite und Dax 30 gezeigt. Aktuell sind im Index folgende Aktien: Alibaba, Alphabet, Amazon, Baidu, Booking Holdings, Dropbox, Facebook, Microsoft, Naspers, Netflix, PayPal, Tencent, Twilio und Weibo.

Plattform-Index 15

Aktuelle Wertentwicklung

Kalenderwoche 38/2019:

Das Aufflammen des Handelsstreits nach drei Wochen Ruhe hat vor allem die Aktien in den USA und China belastet. Selbst die (erwartete) Zinssenkung der US-Notenbank half den Kursen in dieser Woche nicht, zumal viele Anleger einen unruhigen Oktober erwarten. Der Plattform-Index verlor drei Prozent an Wert. Gegen den Trend konnten nur Microsoft, Alibaba, Dropbox, Twilio und Etsy zulegen.

  • Microsoft profitierte von der Ankündigung, die Dividende um 11 Prozent zu erhöhen und Aktien im Wert von 40 Milliarden Dollar zurückzukaufen. Das Papier hat in diesem Jahr schon 37 Prozent an Wert gewonnen und notiert nahe am Allzeithoch. Das Cloud-Geschäft läuft bestens; der Wandel zum Plattformmodell unter Satya Nadella ist perfekt gelungen.
  • Alibaba hat den Wechsel von Jack Ma zum neuen CEO Daniel Zhang vollzogen, der seine Bewährungsprobe hat: Auf dem Investorentag könnte Zhang neue Initiativen für den „New Retail“ Ansatz liefern und die internationale Expansion weiter vorantreiben. Zhang hat in den vergangenen zehn Jahren für Alibaba schon einige wichtige Meilensteine gesetzt und könnte die Expansion sogar noch aggressiver als Jack Ma angehen. Die Alibaba-Aktie legte knapp 2 Prozent zu.
  • Netflix hat in dieser Woche fast 8 Prozent an Wert verloren. Auslöser war ein Auftritt des Firmenchefs Reed Hastings, der „eine neue Welt des Wettbewerbs“ auf sich zukommen sieht. Gemeint sind Disney und Apple, die in den kommenden Wochen neue Streamingdienste an den Start bringen und Netflix ernsthaft in Bedrängnis bringen könnten.

Wertvollste Plattform der Welt ist weiterhin Microsoft (1,06 Billionen Dollar), gefolgt von Apple (984 Mrd. Dollar ), Amazon (873 Mrd. Dollar) und Alphabet (853 Mrd. Dollar).

Entwicklung der Plattform-Aktien in diesem Jahr in Prozent

Mehr Information auf www.plattform-index.com