Wenig Interesse an Apps der Versicherungen

Nur 12 Prozent der etwa 45 Millionen Smartphone-Nutzer in Deutschland haben Apps ihrer Versicherung auf ihren Geräten installiert. Die Anwendungen werden zudem selten genutzt: 50 Prozent greifen höchstens einmal im Monat oder seltener darauf zurück, hat eine Umfrage ergeben.

©Keith Bell ©shutterstock.com

Nur 12 Prozent der etwa 45 Millionen Smartphone-Nutzer in Deutschland haben Apps ihrer Versicherung auf ihren Geräten installiert. Die Anwendungen werden zudem selten genutzt: 50 Prozent greifen höchstens einmal im Monat oder seltener darauf zurück, hat eine Umfrage von Steria Mummert Consulting ergeben. Aber immerhin ein gutes Drittel der Befragten konnte sich vorstellen, eine solche App einzusetzen. Die Anwender versprechen sich wichtige Servicenummer im Schadensfall (z.B. im Auto) direkt zur Hand zu haben und direkt wählen zu können. Auch Tipps für den Schadensfall sind begehrt.

Die Zufriedenheit der App-Nutzer ist recht hoch; bemängelt wurde lediglich die manchmal komplizierte Navigation und ein zu geringer Informationsgehalt. Insgesamt möchten die große Mehrheit der Befragten die Service- und Informationsangebote der Versicherungen bevorzugt am klassischen Desktop-Computer nutzen, wo sie eine bessere Übersicht haben. Nur 9 Prozent ziehen die App einer klassischen Homepage vor.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.