Die Industrie entdeckt die Subscription-Economy

In den Medien und der Softwarewelt haben sich Monatsabonnements längst durchgesetzt. Doch jetzt entdecken immer mehr Branchen die „Subscription-Economy“ für sich. Der Fahrdienst Uber testet für 25 Dollar im Monat unbegrenzte Essenlieferungen, Fahrradmieten und Abschläge auf Autofahrten. Der Vermögensverwalter Charles Schwab hat mit einem 30-Dollar-Abo für eine persönliche Finanzplanung viele neue Kunden gewonnen, die kalkulierbare Kosten und niedrige Einstiegsbarrieren für eine Beratung wünschen. Nun entdeckt die Industrie die Vorteile der Abonnements für sich.

Autokonzerne fokussieren auf Elektromobilität, digitale Angreifer auf Plattformen

Die IAA hätte den Druck, der auf der Autoindustrie lastet, kaum deutlicher zeigen können. Für die Autohersteller geht es aber um mehr als saubere Antriebssysteme. Ein Blick auf die Strategien von Waymo über Uber und Didi Chuxing bis zu Tesla und Softbank zeigt ganz andere Investitionsstrategien. Die digitalen Angreifer konzentrieren sich auf den Aufbau von Plattformen, wollen also das Geschäftsmodell disrupten und nicht nur das Produkt digitalisieren. Dazu kommen die Initiativen der Plattformbetreiber: Amazon bestellt 100.000 Elektro-Lieferwagen beim Startup Rivian, was als Alarmsignal für gleich vier Branchen zu werten ist: Neben der Autobranche auch noch die Logistik, den Handel und vielleicht auch noch Energie, sollte Amazon auch gleich noch eine Ladeinfrastruktur mit aufbauen.

Hier noch einige Charts aus meinem aktuellen Vortrag zur digitalen Transformation der Autoindustrie.

Retail Media: die Werbegattung der Plattformökonomie

Der E-Commerce verlagert sich immer stärker auf Plattformen – und damit gewinnt die neue Werbegattung Retail Media stetig an Bedeutung. Doch die Werbeplattformen Google und Facebook sehen der Verlagerung nicht tatenlos zu.

„In der Künstlichen Intelligenz haben wir nur die Spitze des Eisbergs gesehen“

Künstliche Intelligenz gilt als die wichtigste Basistechnologie unserer Zeit, verbunden mit der Aussicht auf substanzielle Produktivitäts- und Wachstumseffekte quer durch alle Branchen. Deutschlands Industrie besitzt beste Voraussetzungen, ihre starke Stellung mit Hilfe Künstlicher Intelligenz nicht nur zu sichern, sondern sogar auszubauen – sucht aber noch nach dem richtigen Weg. Wie ein solcher Weg aussehen könnte, darüber haben (v.l.n.r. neben mir) Joachim Schreiner (Deutschland-Chef Salesforce), Markus Gabriel (Philosoph Universität Bonn), Stephanie Fischer (Mitgründerin Datanizing) und Hans Michael Strepp (Amtschef im Bay. Staatsministerium für Digitales) im Salesforce Basecamp in München diskutiert. Ich habe die Runde moderiert und fasse hier die wichtigsten Aussagen zusammen. 

,

„Die nächste Stufe der digitalen Revolution der Banken ist die Plattform-Revolution“

Die Plattformökonomie zieht auch in die Banken ein. OpenBanking oder PSD2 sind die aktuellen Schlagworte dazu. Wie die Plattformökonomie perfekt funktioniert, kann man sich bei Ant Financial anschauen.

Daten- und KI-getriebene digitale Geschäftsmodelle als Motor der Industrie

Noch stehen daten- und KI-getriebene digitale Geschäftsmodelle in der deutschen Industrie in ihren Anfängen. Doch die Potenziale sind groß. Über eine Branche, die sich gerade neu erfindet.

Endspiel um die Digitalmärkte

Europa investiert kaum in reife Digitalunternehmen, die auf dem Weg zur Weltmarktführerschaft sind. Selbst das Risikokapital, das europäischen Unternehmen zufließt, stammt überwiegend aus Amerika oder Asien. Die Wertschöpfung wandert ab – und ein geeignetes Mittel dagegen hat Europa noch nicht gefunden.

Künstliche Intelligenz einfach gemacht

Westphalia DataLab macht Künstliche Intelligenz greifbar und in wenigen Wochen umsetzbar. Mit der Präsenz in der Amazon Cloud soll das Geschäft exponentiell wachsen

Künstliche Intelligenz und Fintech treiben den digitalen Job-Markt

Rekord-Mangel an Datenspezialisten, Softwareentwicklern, Cloud-Experten und Fachleuten für das Internet der Dinge hemmt Wachstum der deutschen Digitalwirtschaft

„Wenn Daten das neue Öl sind, dann ist China die neue OPEC“

Kai Fu Lee, einer der führenden Experten für Künstliche Intelligenz, beschäftigt sich seit 30 Jahren mit dem Thema. Nach Stationen bei Google, Apple und Microsoft ist Lee nun als Investor aktiv.  Seine Vision von der Entwicklung des globalen KI-Marktes.