Die Aufsteiger des Jahres auf Youtube heißen Dagi Bee und Gronkh – und was das für die Medien bedeutet

Für die Generation Ü30 ist der Erfolg von Gronkh oder Dagi Bee schwer zu verstehen. Doch die neuen Stars bauen gerade kleine Medienimperien auf, die in der Summe den Giganten gefährlich werden

Dagi Bee heißt die Aufsteigerin des Jahres – auf Youtube. Wenn die 20-Jährige ein neues Video hochlädt, klicken sich Hunderttausende, manchmal Millionen rein. Darin erklärt die blonde Düsseldorferin, die eigentlich Dagmara heißt, ihre persönlichen Schmucktipps, spricht über ihren Freund Timo oder über die Probleme, die jedes Mädchen hat. Objektiv betrachtet eher belangloses Zeug, das aber ihre meist weiblichen Fans derart spannend finden, dass Dagi Bee in der Öffentlichkeit sofort erkannt und umringt wird. Alle wollen ein Selfie oder ein Autogramm des Youtube-Stars, der auf Twitter inzwischen mehr Follower als die Sportschau oder Sascha Lobo hat. Der Hashtag ihrer Fragestunde #askdagi schafft es regelmäßig in die Trending Topics.

Was Dagi Bee für Mädchen ist Gronkh alias Erik Range für Jungs. Der Kölner, seit Jahren einer der populärsten Youtuber in Deutschland, publiziert „Let’s play videos“. Dabei spielt und kommentiert er seine Fortschritte in Computerspielen, was inzwischen 3,3 Millionen Abonnenten verfolgen. Auch Gronkhs Fangemeinde wächst rasant.

Folie1-Aufsteiger-1024x768

Die beiden Youtuber sind nur zwei Beispiele einer Mediennutzung der Millennials, die an der Generation über 35 völlig vorbeigeht. Dabei ist die Zahl der angeschauten Videos gigantisch: Die populärsten deutschen Angebote wie Gronkh oder der Musikkanal Kontor.TV weisen inzwischen Milliarden Aufrufe auf; die Marke von 100 Millionen Videoansichten haben in Deutschland schon 90 Kanäle übersprungen. Fast alle dieser neuen Superstars sind erst mit Youtube groß geworden. Aus dem klassischen Fernsehumfeld sind gerade einmal eine Handvoll Marken wie die ARD oder Disney auf der Liste – und das auch nur auf den hinteren Plätzen.

Das Geheimnis des Erfolgs ist schwer zu ergründen. Es geht meist um Mode, Spiele, Musik, Freizeit oder Beziehungen. Das einzige gemeinsame Merkmal: Sie sind komplett anders als die klassischen Medien. Oft schräg, manchmal witzig, aber immer bemüht, authentisch zu wirken. Gerade Dagi Bee vermittelt ihren Fans, die sie Bienchen nennt, das Gefühl, ihre allerbeste Freundin zu sein, mit der man per Facebook oder Twitter dann sogar chatten kann.

Allerdings kann der Erfolg auch schnell vorbei sein, denn mit 25 Jahren sind die meisten Youtube-Promis ihren Zenit schon überschritten, weil sie zu alt für die Zielgruppe sind. Dann müssen neue Gesichter her wie Dagi Bee oder DieLochis, die schon zur zweiten Generation der Youtube-Stars gehören.

Ist LeFloid der Claus Kleber des Neulands?

Inhalte zum Nachdenken sind in dieser Liga eher selten zu finden. Eine Ausnahme bildet Florian Mundt aus Berlin, der sich LeFloid nennt. In seinem Kanal „LeNews“ kommentiert der 27-Jährige jeden Montag und Donnerstag aktuelle Ereignisse. Halb ernst, halb satirisch, vom Stil irgendwo zwischen „heute journal“ und „heute show“ angesiedelt, aber offenbar in genau dem Tonfall, der bei Jugendlichen ankommt. Mehr als zwei Millionen Abonnenten weist sein Kanal inzwischen auf. Inzwischen wagt sich Mundt auch an ernste Themen heran. Zuletzt schauten sich etwa 840000 Menschen seine Anmerkungen zum „Traumjob Dschihadistin“ an.

Ihre enorme Reichweite haben Dagi Bee & Co. natürlich längst zu einem Geschäft gemacht. Viele Youtuber haben sich zu Netzwerken zusammengeschlossen, die – wie der Marktführer Mediakraft – mehr als zehn Millionen Menschen im Monat erreichen. Ob das Geschäftsmodell der Netzwerke allerdings auf Dauer Bestand hat, ist im Moment unklar. LeFloid hat angekündigt, Mediakraft zu verlassen.

Der Erfolg der Youtuber ist natürlich auch den Fernsehsendern nicht verborgen geblieben ist. RTL hat gerade für 107 Millionen Dollar seine Beteiligung am amerikanischen Youtube-Netzwerk Stylehaul aufgestockt. Sogar bis zu 950 Millionen Dollar hat der US-Medienriese Disney in diesem Frühjahr für das Netzwerk Maker Studios ausgegeben, dessen Kanäle zusammen 450 Millionen Abonnenten haben.

TV-Sender holen Youtube-Stars ins Fernsehen

Die Sender holen die Youtube-Stars auch gerne ins Fernsehen. Sami Slimani, der als „HerrTutorial“ bekannt ist, moderiert für den Fernsehsender Viva. Bianca Heinicke, die mit Bibis Beauty Palace ähnlich erfolgreich wie Dagi Bee ist, war gerade in der ProSieben-Sendung Taff zu sehen.

Dass die Youtube-Stars an den Werbeeinnahmen beteiligt werden, ist aber nur der kleinere Teil des Geschäfts. Lukrativer sind die Sponsoren-Deals, wenn sie einem Millionenpublikum erklären, welche Kosmetika sie gerne im Drogeriemarkt ihrer Wahl einkaufen, welche Kleidung sie gerne tragen oder welches Handy gerade besonders angesagt ist. Wenn das nicht als bezahlte Werbung kenntlich gemacht wird, gilt es als Schleichwerbung. Seitdem die Landesmedienanstalten im Frühjahr aber Y-Titty wegen dieser Praxis kritisiert haben, halten sich immer mehr Anbieter daran.

Hier die Liste der erfolgreichsten Youtube-Kanäle in Deutschland, sortiert nach Videoaufrufen insgesamt:

top-youtube-channel

Weitere Infos zum Plattform-Index finden Sie unter www.plattform-index.com
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.