Moderne Roboter werden Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit massiv erhöhen

Moderne Roboter werden die Arbeitskosten in Deutschland senken, die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen und die Verlagerung der Produktion ins Ausland endgültig stoppen. Deutschland könnte einer der großen Profiteure des Roboter-Einsatzes in der Industrie sein.

Der Einsatz von Robotern in der Produktion war bisher meist großen Unternehmen vorbehalten, die hohe Investitionen stemmen konnten. Das ändert sich nun: „Preis und Leistung der Roboter verbessern sich rapide“, sagt Michael Zinser von der Boston Consulting Group. Inzwischen gibt es Leichtbau-Roboter ab 25000 Dollar, die direkt in den Fertigungshallen mit den Menschen arbeiten. Die Folge: Der Absatz der Industrieroboter ist 2014 schon um 23 Prozent gestiegen und wird sich bis 2018 auf 400000 verdoppeln.

Menschen werden aber weiterhin nur dann von Maschinen ersetzt, wenn es sich für den Unternehmer rechnet. Und das wird es: In den kommenden zehn Jahren wird die Summe der Löhne um durchschnittlich 16 Prozent weltweit sinken. Im Hochlohnland Deutschland, das mit seiner starken Industrie viele Einsatzmöglichkeiten für eine weitere Automation bietet, wird der Rückgang der Arbeitskosten sogar 21 Prozent betragen, hat BCG errechnet. Werden das zu erwartende Automatisierungstempo und die Entwicklung der Lohnkosten einkalkuliert, erhöhen die Roboter die relative Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands deutlich. Im Vergleich zu den USA verbessert sich der „BCG Global Manufactoring Cost-Competitive Index“ Deutschlands um 4 Prozentpunkte. Nur Südkorea wird noch einen größeren Vorteil aus der Automatisierung erzielen, während fast alle europäischen Nachbarländer wegen restriktiver Arbeitsgesetze weniger wettbewerbsfähig werden, haben die Berater errechnet.

Die Entwicklung der Robotertechnik hat große Auswirkungen auf die Produktion:

  • Die Verlagerung von Produktionsstätten in Niedriglohnländer geht zu Ende.
  • Starre Produktionslinien, die auf die Herstellung eines Produktes in großen Mengen ausgerichtet waren, werden durch flexible Anlagen abgelöst. Fabriken werden kleiner und können besser auf lokale Märkte ausgerichtet werden.
  • Kleine und mittlere Unternehmen können sich nun auch Roboter leisten und die Vorteile aus der Automation erzielen.
  • Arbeitnehmer müssen ihre Fähigkeiten schnell verbessern.

Folie1

Folie2

1 Antwort
  1. Günter Heini sagte:

    Das freut mich als Maschinenbauer, zumal ich früher etliche der Roboterhersteller zu meinen Kunden gezählt habe. So wird Deutschland noch wettbewerbsfähiger. Weiter so!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.