Beiträge zum Thema 'Internet der Dinge'

Digitaler Job-Monitor: Technik und Geschäftsmodelle für das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge ist einer der Wachstumsmotoren der deutschen Wirtschaft. Die Zahl der ausgeschriebenen offenen Stellen in diesem Segment ist um 105 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, zeigt der digitale Job-Monitor. Meist werden Techniker gesucht; die Verbindung zu den Geschäftsmodellen ist bisher in den Stellenausschreibungen nicht zu erkennen.

,

Internet der Dinge und künstliche Intelligenz sind die wichtigsten digitalen Technologietrends

Sind Basistechnologien wie Cloud oder Mobile implementiert, wollen sich die Unternehmen künftig vor allem auf das Internet der Dinge und künstliche Intelligenz konzentrieren. Bei Virtual Reality sind sie noch vorsichtig.

Der Gamechanger der Versicherer liegt im Internet der Dinge

Das Internet der Dinge ist mehr als die Steuerung des Lichts und der Heizung von der Couch. Das Kölner Startup ubirch hat Sensoren entwickelt, die Messdaten verschlüsselt übertragen und sicher in der Blockchain speichern. Mit den Daten können vollautomatische Versicherungen entstehen, die ganz ohne Menschen auskommen.

,

„Das Go-Spiel war der Start für ein rasantes Wachstum der künstlichen Intelligenz“

Mit dem Sieg der künstlichen Intelligenz über den Go-Weltmeister ist Goldgräberstimmung in der KI-Szene ausgebrochen. Forscher erwarten nun deutlich mehr Investitionen. Deutschland hat zwar Spitzenforscher, aber es bleiben nur Nischen übrig.

,

„Deutsche erkennen die weltverändernde Kraft der Künstlichen Intelligenz nicht“

Daher investieren nur die Amerikaner, die Deutschlands beste Forscher aus den Universitäten abwerben, ärgert sich KI-Forscher Jürgen Schmidhuber. Aber eine große Chance bleibt: „Es wäre fein, wenn Deutschland führende Nation im Internet der Dinge werden könnte“

Industrie 4.0 ist in deutschen Unternehmen weiter kaum bekannt

Die erste echte Repräsentativbefragung zur Bekanntheit und dem Einsatz von Industrie 4.0 in deutschen Unternehmen bringt ein ernüchterndes Ergebnis: Nur 18 Prozent der Unternehmen kennen den Begriff Industrie 4.0, nur 4 Prozent haben entsprechende Projekte umgesetzt oder in Planung, zeigt eine ZEW-Umfrage unter 4500 Unternehmen in Deutschland.

Das Internet der Dinge ist der wichtigste Tech-Trend für das Marketing

„Smarte“ Produkte, die Daten über ihre Nutzung zurück zum Hersteller funken, werden das datengetriebene Marketing in den kommenden Jahren erheblich voranbringen. Einen ähnlich großen Effekte erwarten die Marketers sonst nur noch von Echtzeit-Transaktionen auf dem Smartphone.

Transport und Industrie investieren am kräftigsten in das Internet der Dinge

Die Vorbereitungen für das Internet der Dinge haben begonnen. Unternehmen aus der Transportbranche und der Industrie investieren 0,6 Prozent ihres Umsatzes in IOT-Projekte. Die geringsten Erwartungen aber haben die Autohersteller.

Fabriken und Städte sind die größten Profiteure vom Internet der Dinge

Das „Internet der Dinge“ umfasst neben Computern und Smartphones auch Milliarden physischer Produkte. Die steigende Vernetzung bringt erhebliche Effizienzvorteile, vor allem in Fabriken und Städten.

Googles „Now on Tab“ könnte zum Game Changer auf dem Smartphone werden

Google wandelt sich von der Suchmaschine zur mitdenkenden Antwortmaschine. Mit der Game-Changer-Funktion „Now on Tab“ will sich der Konzern die Dominanz auf den Smartphones zurückholen.